Wenn das Internet zum Glückskeksbriefchen wird…

Ich weiß nicht wieso aber ich liebe diese kleinen „Sprüche“ die auf div. Hintergründen gepostet werden…nicht nur bei Twitter, Instagram und co. überhaupt überall…für jede Gemütsverfassung ist etwas dabei…für verliebte, glückliche, traurige, depressive für Besserwisser, Dramaqueens oder einfach nur um jemanden ein schönes Lächeln auf das Gesicht zu zaubern….

und für das Lächeln….

Photo by Alena Koval on Pexels.com

Sorry an alle die lieber Hunde mögen…die mag ich auch, aber es hat sich eben erwiesen, das ich ein Katzenmensch bin 🙂

Ich hoffe Ihr habt trotzdem ein kleines Lächeln zustande gebracht, das würd ich jedem wünschen…

machts gut und bleibt Gesund!!

Nicht Fisch und nicht Fleisch…

Das sagte meine Schwiegermutter immer, wenn ich nicht wusste wohin mit mir…auch heute habe ich mal wieder extreme Stimmungsschwankungen…ja die letzte Zeit hab ich das wieder öffters…da es bei mir grad mehrere Gründe dafür gibt…Es ist schwer für mich da raus zukommen … Ob es nun Depressionen sind oder die Wechseljahre…oder beides??? Pffff das kann man ja heute nicht mal mehr auseinander halten..

Soviel steht in div. Blogs oder Bücher oder in Selbsthilfegruppen, das man(Frau) nicht mehr weiß was nun der Grund ist… Also wieder alles im Alleingang bewältigen und hoffen das es einem bald wieder gut geht…nun ich habe mir heute vorgenommen, gemütlich mit einem Glas Guinness auf dem Sofa meine Serie weiter zu schauen…sollen doch andere jetzt Probleme bekämpfen….ich schau nur noch zu !!!! …….jedenfalls heute abend…

Noch hält es an…

Ich hab mir ja ein neuen Aquarellkasten gegönnt…und der ist nun auch angekommen…gemalt habe ich auch schon…wie angekündigt…hier ein paar Bildchen…

Ich bin froh, das ich wieder mehr malen kann und ich versuche es jeden Tag wieder…versuche es aufzuteilen, damit ich die Lust am Malen nicht gleich wieder verliere 😉

Viel schreiben kann ich dafür nicht heute, mein Kopf macht wieder was er will und ich kann nicht wirklich bei der Sache bleiben…also werde ich nun eine Kleinigkeit essen und mich vor den Fernseher hauen…ablenken ist wieder angesagt, da ich wieder nervös werde…ich mag das ganz und garnicht…!

Warten kann so anstrengend sein…

Mein Tag war so richtig durchwachsen…und ich hab gemerkt, das ich mich nicht zu früh freuen darf…denn ich hatte heute Mittag gegen 11:30 Uhr eine Angstattacke…mit allem was dazu gehört, das ich im ersten Moment wieder dachte….mein Herz, da stimmt doch was nicht, warum hab ich so ein komischen Gefühl…die Wärme…keine Hitzewallung…so ein stechen….diese Unruhe…dann schlägt mein Herz schneller…ich bekomme nicht richtig Luft…so als ob mir einer den Brustkorb zusammendrückt, dann fühlt es sich an als würde mein Herz ab und an aussetzen oder zweimal schlagen…alles auf einmal…mir wird schwindelig und ich kann nicht mehr am PC sitzen muss etwas gehen….vieleicht kippe ich um……solche Gedanken kommen und gehen inerhalb 2-3 Minuten und ich versuche sie abzuwürgen nicht mit Gewalt…sondern mit bedacht…lasse sie zu und sag meinem Gehirn ….du hast nichts mit dem Herz, du warst deshalb so oft beim Arzt, du bist in den Wechseljahren und da kommen noch mehr solcher Symptomen dazu…das ist auch schon abgeklärt…du kennst das…lass es über dich wegrollen…eine kleine Sicherheit …(ich sag meinem Sohn bescheid, das es mir nicht gut geht und er soll drauf achten, wenn es klingelt) dann leg ich mich hin…

das hat mir bis jetzt immer geholfen, wenn mein Kopf die Gegenstrategie druchläuft und nicht die Symptome bekämpft, geht es schneller vorbei, mein Herzschlag normalisiert sich langsam…ich leg mich hin und achte auf meine Atmung, nicht extrem sondern schaue in welcher Liegeposition ich gut Luft bekomme, dann mach ich einfach die Augen zu und denke immer wieder nur 1-2 Wörter oder einen Satz….was grade so in meinem Kopf auftaucht und schlafe dann irgendwann ein…1-2 Stunden….wenn ich wieder wach werde, bin ich erst etwas duselig, verschlafen aber das geht schnell vorbei…. auf jedenfall geht es mir besser, so als ob nichts passiert wäre und ich kann den rest vom Tag einfach in Angriff nehmen… manchmal hab ich dann zum abend hin noch eine leichte Panik oder auch nicht, kommt darauf an was noch passiert und wie ich mich fühle…

Ich hasse in diesem Moment mein Gehirn…weil ich genau weis was es mit mir macht, welche Macht es ausüben kann, dann weiß ich aber auch wie gut ich mitlerweile dagegen ankämpfen kann mit den gleichen Mitteln… das macht mich etwas Stolz…aber ich ärger mich immer wieder, wenn mein Gehirn mich wieder überrumpelt und so etwas passiert…früher hatte ich solche „Anfälle“ 2-5 Täglich dann 2-4 in der Woche….. im Moment ist es auf ca. 4-6 mal im Monat gesunken, doch auch die hauen mich immer wieder um….zeitweise….nachdem mein Dok gesagt hat ich sollte nicht dagegen ankämpfen sondern es Akzeptieren, das es mein ständiger Begleiter sein wird, würde es mir leichter fallen, diese „Anfälle“ nicht mit Gewalt zu unterdrücken, (dann dauert so eine Attacke ca.2 Stunden oder länger) sondern nur leicht gegensteuern mit vernünftigen Gedanken (dann sind sie so ca. in 10- 20 minuten durch) damit ich es besser verarbeiten kann…

Tja ich bin wohl auf dem guten Weg…da ich nun weiß, das meine generalisierte Angststörung nicht mehr weg gehen wird, da sie Chronisch geworden ist…werde ich mit meinem „alten Freund“ wohl leben müssen, so gut es eben möglich ist…zu viele Therapien, zuviele verschiedene Medikamente, zu viele Ärzte die an mir gedocktert haben und zu spät erkannt, was ich genau habe…20 Jahre sind eine lange Zeit und kein Buch oder weiser „Panikpatient“ der aus wunderlichen Gründen seine Krankheit in 3 Monaten „geheilt“ hat, kann mir erzählen, das ich einfach alles falsch mache und meine Krankheit eigendlich nicht soooo lange andauern dürfte…ja dürfte…tut es aber und ich habe alles versucht….Kur —Therapie—Medikamente—div. Anwendungen–Akkupunktur— und was sonst so noch in den „tollen Büchern“ vorgeschlagen wurde… mitlerweile bin ich der Meinung es ist für mich nur noch rausgeschmissenes Geld ist, wenn ich irgend ein Buch kaufe das sich mit dem Thema Angst und Panik beschäftigt, da es mir persönlich einfach nicht weiterhilft…tja es gibt halt kein Universalbuch für alle und jeden…LEIDER!!!

Und dann kommt es zurück….

Wie aus heiterem Himmel, kommt es zu mir zurück… meine kreative Ader, ich kann es noch garnicht glauben… Seid drei Tagen male ich wieder und das nicht wenig… Mal mit Bleistift und sogar wieder mit Aquarell, es macht grad wieder soviel Spaß, das ich mich getraut habe mir einen neuen Aquarellkasten zu kaufen mit mehr Farben, sogar metallig Farben sind dabei…. Man bin ich aufgeregt, das glaubt ihr mir jetzt nicht….

Ewig hab ich darauf gewartet, das da wieder etwas zum Vorschein kommt und es hat solange gedauert. Nun mach ich nicht den Fehler und warte das es wieder vorbei ist…. Ich will es festhalten, will es nicht wieder hergeben, das Gefühl beim malen…. So lange ist es her…. zu lange!!!

Schon morgen kommt meine Bestellung und ich freu mich riesig darauf…. Mein erstes Bild mit den neuen Sachen werde ich nur hier posten und nirgends anders 🤗

Denn hier habe ich mich ausgeheult und das hat mir gutgetan… Es brachte mich dazu meine Gedanken zu ordnen, alles zu überdenken… Vielleicht war das mit dem Blog doch eine gute Idee zur rechten Zeit….

Mich gibt es garnicht…

Einfach weg, jemand anderes sein….Ich schlage die Hände vors Gesicht und bilde mir ein ich bin jemand anders…meine Hände gleiten über mein Gesicht und die Augen sind zu…ich sitze überhaupt nicht am PC…nein ich sitze irgendwo auf einer Bank an einem Weg um mich herrum nur Bäume, die Sonne scheint durch die Äste, ich spüre die Sonne auf meiner Haut ……dann mache ich die Augen auf und sehe den Monitor vor mir…..och ne doch zu hause…ich höre die alten Geräusche wieder, Kindergeschrei draußen auf der Wiese, das leise brummen meines Pc´s….für einen kurzen Moment war ich woanders….. früher konnte ich Stunden lang in so einer Traumwelt versinken, überall hinreisen….in Fantasywelten abtauchen die mit der Wirklichkeit so überhaupt nichts zu tun hatten…

dann bekam ich Tabletten…und weg waren meine Traumwelten langsam aber stetig verblasten sie…erst machte es mir nicht viel aus, aber dann Monate- Jahre vergingen und ich begann sie zu vermissen….verschiedene Medikamente haben in meinem Kopf wohl soviel blockiert, das ich nur mit Anstrengung Minutenweise in ein Tagtraum abgleiten kann, immer wieder verliere ich diese Welt und wache in meiner auf….

Ganz ehrlich ich hatte schon sehr große Angst, das die Medikamente meine Fantasy bzw. meine Kreativität beeinflussen…und das tun sie auch….nachdem ich nun entlich vernünftig eingestellt bin, habe ich öfters mal so kleine „Reisen“ viel zu kurz für meinen Geschmack aber sie kommen wieder… auch malen kann ich wieder…wenigstens ab und zu ….früher musst ich mich einfach nur hinsetzen und malen, es kam einfach so zu mir….jetzt brauch ich Zeit, Vorbereitung….für dies und das…dann kann ich zeichnen, aber meine Gedanken schwirren dann viel von einem Thema zum anderen und machen es mir schwer mich zu konzentrieren….es macht mich traurig….

Soll ich meiner Kreativen-Seite nachtrauern oder so viel Medikamente wie möglich wieder absetzen um sie wieder zu bekommen? Was ist für mich besser ….wieder kreativ sein zu können wann immer ich will und in Depressionen und Angstzuständen versinken oder ein „fast normales Leben“ führen und kaum noch schreibe, malen und zeichnen zu können? Wieso kann ich beides so schlecht miteinander verbinden? Irgendwas in meinem Kopf ist wirklich schrecklich kaputt!!!

Das Wochenende ist vorbei…naja bald…

Ein Wochende mit etwas Abwechslung…wir hatten Besuch…und wir waren im Garten mit Abstand, zusammen 5 Leute…wir haben einen großen Tisch auf der Terrasse, also ging es…ja es ist schon etwas merkwürdig, aber wir müssen halt wegen dem „Jüngsten“ mehr als vorsichtig sein…mein Männe vergisst das gerne mal, nicht mit Absicht, doch manchmal muss ich dann dazwischen gehen und ihn daran erinnnern….für uns geht das Leben eigendlich fast genauso weiter wie vor Corona… da ich und mein Sohn immer Zuhause sind, wenn nicht grad irgend ein Arzttermin ansteht. Mein Männe geht „normal“ Arbeiten…für Ihn hat sich kaum was verändert, als LKW-Fahrer hat er nur ab und an mit ein paar Leuten zu tun….

Mir fällt die Situation nur dann auf, wenn ich Nachrichten sehe oder wenn wir Einkaufen gehen und das ist schon immer nur 1 X mal die Woche gewesen…ja dann fällt es mir auf….Maske auf und rein ins Geschäft…sonst merk ich keine Veränderung…. wenn ich das hier so lese, könnte man schon meinen …“die arme Socke, trostloses Leben!?“ Ich bin dran gewöhnt und ich empfinde es nicht als trostlos…manchmal etwas langweilig….ja …. aber wenn die Familie zusammen ist haben wir immer Spaß zusammen… auch wenn mein Mann und ich alleine Fernshen, haben wir Momente wo wir zusammen lachen können, also ist für mich alles in Ordnung 😉

Ok auch ich habe manchmal Tage, da können noch so viele nette Menschen um mich rum sein und ich fühl mich Einsam, doch das hat eher mit meinem „Gemüht“ zu tun, als mit den Menschen die bei mir sind….Manchmal ist es schön alleine zu sein und andermal ertrage ich es nicht, dieses Gefühlschaos ist echt anstrengend, verwirrend und nervtötend!! Schade, das ich die Gedanken, die dann in meinem Kopf herrumrasen nicht einfach entsorgen kann… Tja ich glaub heute wird es nichts mit dem Schreiben…denn ich kann wieder mal keinen klaren Gedanken festhalten, ich brauche ewig um einen Satz zu beenden und muss alles dreimal nachlesen…das ist auch so eine Sache die mich Quält…kann sein, das die Tabletten daran schuld sind oder mein Gehirn macht sich langsam davon….also ich lass es für heute gut sein…bis dann mal

Ja ist doch nicht wahr…..!

Gleich ein zweiter Eintrag….und das an einem anderen Tag, der nicht gleich Monate später ist… ich sehe einen Hoffnungsschimmer…

Ich habe wieder so viel im Kopf, ich möchte dies machen, oder das, ich fange an und dann ist die Motivation, die Lust….puff… einfach weg! Ich sitze vor dem Pc und öffne ein Spiel, eine Anwendung, ein Progamm und doch kann ich mich nicht überwinden länger als 20 Min. dabei zu verweilen…vieleicht sollte ich doch noch was Zeichnen…und dabei YouTube schaun?

ÄÄÄÄHHHHH den Gedanken hatte ich schon vor 4 Stunden und was mach ich nun? Ich schreibe im Blog und heule Euch und das ganze Internet zusammen, weil ich nicht weiß was ich machen soll… ja es tut mir leid und ihr müsst auch wirklich nicht weiterlesen…wenn doch ….Danke für Eure Zeit!!!

Es ist doch ein so schöner Nachmittag… ich habe Zeit ohne Ende und kann machen was immer ich auch will…nur mein Kopf ist damit irgendwie überfordert… ich habe gestern beschlossen wieder mit dem Produkttesten anzufangen, habe auch schon zweit Produkte die ich Testen darf… über 1 Jahr hab ich das nicht mehr gemacht, mein damaliger Blog ist gelöscht, doch Instagram und co. habe ich ja noch immer und bin dort auch immer wieder Aktiv… das scheint zu reichen, denn sonst würden die Leute mich ja nicht auswählen 😉 oder sie kennen meinen Namen noch von früher?! Ich möchte gerne etwas Geld verdienen, aber mit meiner Erkrankung geht das nicht, Frührentner bin ich nicht…. ich trau mich einfach nicht den Antrag zustellen…zum Glück Verdient mein Mann genug um alles zu bezahlen, was ja im Moment nicht bei jedem selbstverständlich ist… also kann ich überhaupt nicht meckern, klagen oder unzufrieden sein…… doch ich möchte irgendwas tun, das mir das Gefühl gibt anerkannt zu sein, gebraucht zu werden, etwas zu verdienen… ist das Komisch ausgedrückt?

Mein Selbstwertgefühl ist noch da aber hat schon ein paar leichte Kratzer, da das Gefühl immer mal wieder an die Oberfläche kriecht, das mir zuflüstert …….du bist unnötig…. und das zu bekämpfen ist echt scheiße schwer… geliebt werde ich und das weiß ich auch, aber alles in mir schreit nach Anerkennung für irgendwas….es fühlt sich an als sei alles was ich tuhe selbstverständlich und benötigt keine Beachtung…. wenn ich darüber rede und mal wieder nicht weiß was ich machen soll….kommt manchmal der Spruch „dann putz die Fenster oder geh mit dem Staubsauger rum“…….ich weiß mein Männe meint es nicht so, denn er grinst mich immer frech an, wenn er das sagt…will mich aus der reserve locken, mich ablenken und irgendwie ist das echt süß von ihm!!

Ich habe schon Glück mit meiner Familie, auch wenn es wie bei jedem hochs und tiefs gibt , kann ich es einfach nicht besser haben! Nur mein Kopf macht was er will…Tablettenmäßig bin ich gut eingestellt und ich kann den Tag auch gut bewältigen, zur Zeit sogar ohne Angstzustände, ich kann sogar Sachen machen die ich sonst immer Vermeide (tja einigen wird das sehr bekannt vorkommen…denke ich!)….seit 20 Jahren kämpfe ich mit Symptomen habe soviele Tabletten ausprobiert, das ich die reinste Chemie-Keule bin 😉 —sogar ein Schwerbehindertenausweis habe ich und das sagt mir schwarz auf weiß das ich mir meine Krankheit nicht einbilde….was mich nur unglaublich stört ist, das man es mir überhaupt nicht ansieht!!! Ich sehe einfach nicht Krank aus… nun erkläre doch mal den Leuten warum du einige Sachen einfach nicht machen kannst, warum du so viele Tabletten nimmst, warum du öffters als andere zum Arzt musst und warum du der eigendlich so lebenslustig und gutgelaunt ist, unter Depressionen und einer generalisierten Angststörung leidest…. so nun kommst du…….

Déjà-vu….

Der letzte Eintrag ist über 1 Jahr her…und es hat sich nicht viel verändert…oder ok ein paar Kleinigkeiten haben sich doch getan…Ich Streame immer noch ab und an bei Twitch, mein S2 hat nun eine Teildiagnose, aber es wird immer noch mit Tabletten an ihm „rumgedoktert“, aber er hat sich gut berappelt, das macht Hoffnung und er hat nun einen Job den er am Computer nachgehen kann, sein erstes Geld ….seit ein paar Monaten schon und er hat sich auch schon das ein oder andere gekauft, wie er nun dabei Aufblüht und sein Selbstbewustsein hoch geht ist schön anzusehen, aber auch manchmal anstrengend 😉

Das leidliche Thema „meine Mutter“ …es ist immer noch wie vor einem Jahr, aber ich nehme es mir nicht mehr so zu herzen, es ist zwar schlimmer geworden und sie ist noch ein ticken gemeiner, aber mitlerweile haben wir alle rausgefunden, das sie uns gegeneinander aufstichelt, damit wir alle schön nach ihrer Nase tanzen… Tja blöd nur, das wir alle nun untereinander Kontakt haben und uns austauschen. Meine Mutter hat zum Glück kein Handy deshalb kann sie uns da nicht auch noch mit div. Anschuldigungen und Beleidigungen bombardieren, das ist sehr entspannend und hilft uns auch mal zur Ruhe zu kommen. Versteht mich nicht falsch, ich hasse meine Mutter nicht…. ich habe schon lange meinen Frieden mit ihr geschlossen, nach allem was passiert ist und immer noch passiert ist sie einfach nur noch jemand mit dem ich ab und zu telefoniere. Es hört sich schlimm an, ich weiß, aber jeder der mit seinen Eltern eine schlimme Zeit erlebt hat, egal was und wie es war wird es verstehen. Und für alle die es ganz schrecklich finden und der Meinung sind Eltern müsste man immer für was besonderes halten ect. PP… sag ich nur, ok dann habt Ihr vieleicht Glück gehabt und Eure Eltern haben alles richtig gemacht…..Glückwunsch!!! Bei mir ist es eben nicht so gut gelaufen….

Zum Glück bin ich einer dieser Mütter die immer noch regelmässig von Ihren Kindern angerufen werden ( von denen die schon längst Ausgezogen sind), die Eingeladen wird, die Besucht wird, die Umarmt wird “ und zwar mehr als 1 sek.“ die man sogar mit in den Urlaub mitnehmen möchte…(sogar vom zukünftigen Schwiegersohn) die in kleine Geheimnisse eingeweiht wird, die sogar um Hilfe gebeten wird und mit der man spricht einfach mal so, weil die Kinder lust dazu haben…

So stelle ich mir das perfekte Verhältnis von Eltern zu Kindern und umgekehrt vor und bin Stolz, das ich 4 ganz tolle Kinder habe die mich immer noch von sich aus an ihrem Leben ect. teilhaben lassen, weil sie es möchten und nicht weil sie es „sollten“.

Ich genieße die schönen Momente mit „meiner“ Familie und die anderen Momente werden gemeinsam durchgestanden…so läuft das…

nun hab ich genug geheult 😉 machts gut, bleibt Gesund und passt auf Euch auf!!!